<< zurück materialien.fgje.de vor >>  
  FGJE StartseiteC·A·P Startseite  
FGJE Homepage    
Start
pixel Europa pixel Demokratie pixel Zuwanderung pixel
 
 

Modul III
Werte, Konflikte, Argumente

Fishbowl: "Das Kopftuch"
Standpunkte
Werte und Konflikte
Planspiele

Kurzbeschreibung:
In dieser Übung geht es darum, sich bewusst zu machen, welche Werte man persönlich als wichtig für das Zusammenleben mit anderen erachtet. Dabei werden Wertefragen und Kultur miteinander in Zusammenhang gebracht und mögliche Konfliktebenen ausgelotet.

Intention:
Durch die Bewusstmachung und Reflexion von persönlichen Werten, die immer auch kulturell geprägt sind, sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für Kulturkonflikte sensibilisiert werden. Wichtig erscheint hier die Fähigkeit, nicht jede Meinungsverschiedenheit mit Menschen aus anderen Kulturen als unlösbaren Kulturkonflikt zu deuten. Denn die vorschnelle Reduktion von Konflikten auf kulturell festgeschriebene und unveränderliche Wertedifferenzen führt meist in eine Sackgasse. Es geht also zunächst darum, Konflikte quasi aus einer „kulturblinden“ Haltung auf widerstreitende Interessen und Bedürfnisse hin zu analysieren und im Dialog mit dem Anderen/den Anderen Lösungen zu erarbeiten.
Aber selbst wenn es sich um fundamentale Wertedifferenzen etwa im Sinne von Weltanschauungen, ethischen und (menschen-)rechtlichen Vorstellungen handelt, sollen diese diskutiert werden, um die Grenzen der eigenen Toleranz und die der anderen auszuloten. Für die Lernenden stellt die Auseinandersetzung mit Wertekonflikten, kultureller Differenz und Toleranz eine Möglichkeit dar, einen eigenen Standpunkt zu entwickeln und argumentativ zu vertreten. Gleichzeitig wird auf diese Weise die Komplexität und Vielschichtigkeit von Konflikten erfahrbar. Dabei soll der Konflikt auch als Chance begriffen werden, Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten. In den Blick rückt dann auch das kreative Potential von Konflikten bzw. Konfliktlösungen, die zur Veränderung von Situationen beitragen, die für Menschen auf unterschiedlichste Weise zum Problem geworden sind. Darüber hinaus bietet die Übung die Möglichkeit, den Wertebegriff biografisch und gesellschaftlich zu erschließen und im Kontext von Kultur zu reflektieren.

Methoden:
1. Einzelarbeit
2. Partnerarbeit bzw. Kleingruppenarbeit
3. Szenische bzw. pantomimische Umsetzung
4. Plenum und Diskussion

Vorbereitung:
Flipchartpapier und Stifte, Kamera

Ablauf:
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten den Auftrag, in Einzelarbeit zu überlegen, welche drei Werte für sie persönlich am wichtigsten sind. Einleitend kann die Seminarleitung eine Definition von Werten voranstellen oder gemeinsam mit den Teilnehmenden darüber nachdenken, was man unter Werten versteht. Beispiele könnten sein: Freundschaft, Verantwortung, Mut, Ehrlichkeit, Gerechtigkeit, Fairness, Hilfsbereitschaft, Familie etc.

 

Alter: Ab 14 Jahre
Zeit:
Je nach Gruppengröße ca. 120 Minuten
Rahmen:
großer Raum, der Bewegungsfreiheit ermöglicht (mit freien Wänden, Tafeln oder Stellwänden), für die Kleingruppenarbeit sind weitere Räume zum Ausweichen günstig
Material:
Flipchartpapier, Stifte, Kreppband oder Pinnadeln, evtl. Kamera

 

Die Übung "Werte und Konflikte" inkl. Definitionsvorschlag für Werte als pdf-Dowlonad

 

 

Zuwanderung und Integration

Vorwort lesen  
Einleitung   pdf-download
Programmkontext lesen  
Konzept und Methodologie lesen  
Modul I    
Fragen an das Thema info pdf-download
Identität und Heimat info pdf-download
Modul II    
Migrations-ABC info pdf-download
Zeitleiste info pdf-download
Zuwanderungsquiz info pdf-download
Push und Pull info pdf-download
Migrationsgeschichten info pdf-download
Modul III    
Fishbowl "Das Kopftuch" info pdf-download
Standpunkte info pdf-download
Werte und Konflikte info pdf-download
Planspiele info pdf-download
- Babylon in unserer Stadt   pdf-download
- Die Schülerzeitung   pdf-download
Modul IV    
Integrationskurse info pdf-download
Die ideale Stadt info pdf-download
Serviceteil   pdf-download
Literatur lesen  
Linkliste lesen  



 

Gefördert im Rahmen des Aktionsprogramms "Jugend für Toleranz und Demokratie - gegen Rechtsex-tremismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit.

 

 
         
 
2004-06
 
Zuletzt aktualisiert: 14. 02. 2004